Workshop häusliches Lernen

Eignen sich Eltern als Lernbegleiter und Nachhilfelehrer ihrer Kinder? Diese Frage stellt sich früher oder später in den meisten Familien. Gerade in den ersten Schuljahren bitten Kinder ihre Eltern häufig um Unterstützung bei den Hausaufgaben. Selbst wenn sie die Aufgaben beherrschen, arbeiten sie lieber in Gesellschaft als allein. Empfindet ein Kind dieses Miteinander als Bereicherung und Hilfe, kann daraus eine jahrelange gemeinsame Lerntradition entstehen. Aber Vorsicht: Dabei entwickeln sich möglicherweise auch Abhängigkeiten, in denen das Kind nur unter strikter Kontrolle Hausaufgaben erledigt und sich auf Klassenarbeiten vorbereitet.

Solche Verstrickungen lassen sich vermeiden, wenn Eltern ihr Kind planvoll, wertschätzend und zurückhaltend unterstützen. Die innerfamiliäre Lernbegleitung braucht dann nicht spätestens in der Pubertät im Streit zu enden, sondern kann sogar diese schwierigen Jahre überdauern. Soll dies gelingen, müssen Eltern lernen, den besonderen Charakter der Kind-Eltern-Kommunika­tion einzuschätzen. Hier ist längst nicht alles wörtlich zu verstehen. Vielmehr will das Anliegen, das hinter den Äußerungen des Kindes steht, aufmerksam entschlüsselt werden.

Ein Diplom-Psychologe vermittelt in Zusammenarbeit mit dem BEV in diesem Workshop Eltern und Großeltern didaktische Kniffe und bereitet sie auf die pädagogischen Fallen ihrer Lernbegleitung vor.