Bayerischer Elternverband freut sich über Einführung von PCR-Pooltestungen an Schulen

Dass an bayerischen Grundschulen im neuen Schuljahr PCR-Pooltestungen eingeführt werden, begrüßt der Bayerische Elternverband. "Zum einen kommt dies jüngeren Kindern in der Handhabung sehr entgegen, zum anderen bieten die PCR-Tests eine deutlich höhere Sicherheit", führt Martin Löwe aus und ergänzt: "Solche Testverfahren hatten wir bereits zu Beginn der Testphase gefordert."

Wichtig ist dem BEV allerdings, dass Speichel- oder Gurgeltests zum Einsatz kommen und dass das Gurgeln schon zuhause vorgenommen wird. "Beim Gurgeln werden Tröpfchen und Aerosole freigesetzt, daher sollte dies nicht in der Schule passieren. Den ebenfalls infrage kommenden Lolly-Tests stehen manche Eltern kritisch gegenüber, da sie eine zu hohe Belastung der Tupfer mit Chemikalien befürchten."

Des Weiteren fordert der Bayerische Elternverband, dass auch an den weiterführenden Schulen nach und nach PCR-Pooltests anstelle der bisher verwendeten Nasaltests eingeführt werden.

***

Der Bayerische Elternverband steht allen Eltern in Bayern offen. Er ist gemeinnützig und an keine Konfession, politische Partei oder Schulart gebunden.

Bei Fragen zu dieser Pressemitteilung wenden Sie sich bitte an
Henrike Paede
Stellvertretende Landesvorsitzende
henrike.paede(at)bev.de
Tel.: +49 172 8311684
www.bev.de