BEV-aktuell März 2021

- Offene Fragen
- Elternsprecherseminare
- Testen!
- sichere Klassenzimmer
- Elternbeirat
- Termine

Viele offene Fragen an den Kultusminister

Das Kultusministerium sagt, es habe für alles, was in der Krise noch passieren kann, eine Antwort in der Schublade. Allerdings erfahren die Betroffenen diese Pläne nicht. Immer noch wissen Eltern, Schülerinnen und Schüler nicht, wie es mit Abschlussprüfungen und dem Übertritt weitergehen soll, wenn zu wenige Noten erhoben werden konnten. Wie sollen Lernrückstände aufgeholt werden, wenn ohnehin zu wenige Lehrkräfte da sind und ein Teil davon nicht in Präsenz unterrichten kann? Was passiert mit den Lehrplänen? Diese und andere Fragen haben wir dem Kultusminister in einem offenen Brief weitergereicht, der großes Echo in den Medien fand. Wir warten auf die Antwort!

Online-Seminare des BEV für Elternvertreter

Sie sind Klassenelternsprecher oder Elternbeirat? Sie sind neu im Amt, schon erfahren oder interessieren sich für dieses Ehrenamt? Sie brauchen den Durchblick oder wollen erfahren, was sonst noch geht? In der Krise ist die informierte Elternvertretung wichtiger denn je! Wir bieten am 20. und 23. April 2021, jeweils von 18 bis ca. 22 Uhr zwei Onlineseminare an. Für Mitglieder ist die Teilnahme kostenlos, der Beitrag für Nichtmitglieder beträgt 15 €.
Infos und Anmeldung hier.

Testen erhöht die Sicherheit!

Endlich kommt auch in Bayern das Testen von Schulkindern voran! Die Kinder testen sich mit Anleitung einer Lehrkraft selbst. Dass dies in der Schule stattfinden soll, stößt allerdings bei Eltern jüngerer Kinder auf Kritik. Sie würden die Tests lieber zuhause vornehmen, was auch den Vorteil hätte, dass infizierte Kinder erst gar nicht mit anderen zusammentreffen. Außerdem wird befürchtet, dass die Kleinen auf ein positives Testergebnis panisch reagieren könnten. Bereiten Sie daher Ihre Kinder mental auf ein solches Testergebnis vor! Nach Ostern dürfen bei einer 7-Tage-Inzidenz von über 100 nur noch Kinder mit einem nachweislich negativen Testergebnis in die Schule gehen. Das erhöht die Sicherheit vor Ansteckungen. Weil der Haustest zwar ein Ergebnis, nicht aber die Zuordnung zu einer bestimmten Person oder zu einem Datum nachweist, kommt er nicht in Betracht. Sie können jedoch mit Ihrem Kind gemeinsam zu einer Teststation oder Apotheke gehen und dort ein „amtliches“ Ergebnis mitnehmen. Wichtig ist, dass überhaupt getestet wird!

Der BR bietet Informationen über verschiedene Tests: hier und hier

*Aktualisierung: In der ursprünglichen Fassung des Newsletters konnten die Informationen des KMS vom Abend des 25. März 2021 nicht mehr berücksichtigt werden, so dass hierbei der Eindruck entstehen konnte, dass nach den Osterferien der Schulbesuch generell nur noch mit einem negativen Testergebnis möglich sei. In der oben stehenden Fassung haben wir diese Aussage aufgrund der neuen Informationen des Kultusministeriums präzisiert.

Aktion sicheres Klassenzimmer

Damit möglichst viel Präsenzunterricht stattfinden kann, muss alles getan werden, damit das Klassenzimmer zu einem hygienisch möglichst sicheren Ort wird. Die Belastung der Luft mit Viren hängt bei der reinen Fensterlüftung von vielen Faktoren ab, die nicht beeinflusst werden können, zum Beispiel vom Temperaturunterschied zwischen innen und außen. Aber Lüftungsanlagen und Luftfilter können die Virenlast davon unabhängig reduzieren. Damit Sie solche Geräte mit guten Argumenten und wenig Arbeit von Ihrem Sachaufwandsträger fordern können, haben wir Hilfen aller Art gesammelt.

Laptops gegen Bildungslücken

Unsere Börse zur Vermittlung gebrauchter Laptops, Tablets, Drucker, Smartphones etc. läuft weiter! Wenn Sie ein Gerät benötigen oder abzugeben haben, melden Sie sich bitte unter corona(at)bev.de.

Unser Newsletter: Informierte Eltern fragen weniger

Mit der Verbreitung unseres Newsletters an alle Eltern der Schule können sich Schulleitungen und Elternbeiräte viel Arbeit sparen. Denn gut informierte Eltern müssen weniger fragen. Gerne kann sich jeder direkt für unseren Newsletter anmelden, auch Nichtmitglieder. Das Schulsekretariat wird entlastet, wenn wir den Newsletter über eine Dienst-E-Mail-Adresse (z. B. elternbeirat@musterschule.de) direkt an den Elternbeirat senden können.

Der Elternbeirat in der Pandemie

Viele Eltern wenden sich zurzeit mit Beschwerden an uns oder an das Kultusministerium, obwohl ihr Problem vor Ort gelöst werden könnte. Wir raten daher allen Elternvertretern besonders jetzt zu vielen virtuellen Klassenelternversammlungen und Elternvollversammlungen, um zu erfahren, wo der Schuh drückt. Dann kann die Klassenelternvertretung die Klassenleitung oder der Elternbeirat die Schulleitung um ein Gespräch bitten, um nach einer Lösung zu suchen. Wenn Sie als Elternvertreter signalisieren, dass Sie der erste Ansprechpartner bei Problemen sind, stärken Sie die Kompetenz der Schulgemeinschaft und entlasten die Schulleitung von sich wiederholenden Anfragen. – Da der Sachaufwandsträger auch für die Arbeit des Elternbeirats den Sachaufwand zu stellen hat, sollte die Bereitstellung eines Videokonferenzraums für pandemiebedingt digitale Versammlungen selbstverständlich sein.

Forschungsprojekt ISES zur Stärkung von Eltern

Eltern stärken, deren Kinder Probleme mit der kontrollierten Internetnutzung haben – das ist das Ziel eines Forschungsprojekts des Universitätsklinikums Tübingen. Um Teilnahme an der Onlinebefragung wird gebeten.

Hilfe in emotionalen Ausnahmesituationen

Freizeiten für Kinder und Jugendliche mit und ohne Behinderung

Der Sozialverband VdK Bayern bietet auch 2021 wieder inklusive Freizeiten mit einem Betreuungsschlüssel von 2:1!

Italienischkurse für Schülerinnen und Schüler in Bayern

Sprachkurse in Italienisch für Schülerinnen und Schüler von der Grundschule bis zur Hochschulreife in ganz Bayern.

Forschen, digitale Projekte, Wettbewerbe und mehr

Die Initiative Junge Forscherinnen und Forscher e. V. (IJF) bietet älteren Schülerinnen und Schülern eine Fülle kostenfreier digitaler Angebote.

Der BEV jetzt auch auf Facebook

https://facebook.com/bayerischerelternverband

Terminhinweise

 


In eigener Sache

Wir arbeiten derzeit unermüdlich, um Ihre aktuellen Probleme abzufragen, entsprechende Forderungen an die Politik zu adressieren und um Sie zu beraten und auf dem Laufenden zu halten. Diese - erfolgreiche - Arbeit leisten wir nicht nur für unsere Mitglieder, sondern für alle Eltern. Falls Sie nicht schon bei uns Mitglied sind, unterstützen bitte auch Sie uns durch Ihren Beitritt, Ihre Mitarbeit oder eine Spende!


Wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern trotz aller Umstände durch Corona schöne Ostertage und erholsame Ferien!

Ihr Bayerischer Elternverband


Sie können sich gerne auch persönlich für diesen Newsletter anmelden.