BEV-aktuell Septemer 2019

- Neue Amtszeit EB
- gute Kommunikation
- Konflikte lösen
- Informationen f. Behinderte
- Petition ADHS
- Werte machen Schule
- Termine

Neue Amtszeiten für Elternvertreter an GrS und MS

Nach der aktuellen Neufassung des § 16 der Bayerischen Schulordnung (BaySchO) beträgt die Amtszeit des Elternbeirats und des Gemeinsamen Elternbeirats nun für alle Schularten zwei Jahre. Falls der EB nach dem Ausscheiden von z. B. Viertklasseltern nicht mehr stark genug besetzt ist, verweisen wir auf nachrückende Bewerber gemäß § 16 Abs. 3. BaySchO – Bei unserer Abfrage Anfang 2016 zur Amtszeit der Elternvertretung sprach sich etwa die Hälfte der Eltern für eine zweijährige Amtsperiode aus. Wir werden Ihre Erfahrungen mit der Neuregelung nach einiger Zeit abfragen.

Neu ist nun auch, dass die Amtszeit der Klassenelternsprecher nicht mehr vorgeschrieben ist, sondern vom Elternbeirat bestimmt wird.

Sämtliche Wahlunterlagen können Sie gegen einen Unkostenbeitrag von 15 € bei uns beziehen, für unsere Mitglieder ist dieser Service kostenlos.

Wichtige Informationen zum Schuljahresbeginn

Wichtige Informationen zum Schuljahresbeginn (z. B. zum GEB, zur EB-Mailadresse, Kasse und Konto, Elterntaxis und Schulweg, Seminare für Elternvertreter) finden Sie in unserem Eltern-ABC.

Unernste Lösung für unerwünschte Elterntaxis :-)

Diese - fiktive - Drive-in-Schule wollen wir Ihnen nicht vorenthalten.

Wenn es zwischen Eltern und Schule kracht

Eine gut funktionierende, wohlwollende Kommunikation ist das A und O nicht nur in der Familie, sondern auch im Verhältnis von Eltern und Lehrkräften. Nicht selten gibt es hier Konflikte, die alle Beteiligten arg strapazieren und in der Einschaltung von Anwälten gipfeln. Darunter leiden auch die Kinder. Nach unserer Einschätzung würden die meisten dieser Konflikte bei guter Kommunikationsweise erst gar nicht entstehen. Diese aber will gelernt sein. Das Thema begleitet seit einiger Zeit unsere Seminare und wird uns weiter beschäftigen, wir kennzeichnen entsprechende Beiträge und Fortbildungen mit diesem Zeichen .

Ein Weg zu guter Kommunikation

Konfliktbelastete Schulen oder solche, die gute Kommunikation voranbringen wollen, können in ein Projekt der Mediationszentrale München aufgenommen werden. Ein Mediatorenteam wird dauerhaft etabliert, man trifft sich regelmäßig, schließt Verträge und erlernt gute Gesprächsführung.

Konflikte lösen. Frieden stiften. Demokratie fördern.

Unter diesem Motto veranstaltet der gemeinnützige Verein „Creative Change“ Projekttage an Schulen. Die Angebote reichen von der Ausbildung von Demokratieboten (MediatorInnen mit Schwerpunkt gegen rechten und religiösen Extremismus) über Theaterprojekte zu Themen wie Engagement oder islamistischer Extremismus bis zur demokratischen Schulentwicklung, mit dem Ziel, demokratische Strukturen aufzubauen bzw. weiterzuentwickeln. Das Angebot umfasst auch Fortbildungen für Lehrkräfte zu den jeweiligen Bereichen.

Vorbilder gesucht

Die MediationsZentrale München e. V. verleiht in diesem Jahr zum zweiten Mal den „MZM Friedensstifterpreis“. Geehrt werden kleine und große Vorbilder in oberbayerischen Schulen, die in herausragender Weise Frieden stiftend gewirkt haben - oder sich z. B. für „gutes Streiten“ eingesetzt haben. Geeignet auch für Elternvertreter! Schirmherr ist der Münchner OB Dieter Reiter. Vorschläge bis 15.10.2019.

Umfrage zum Vertrauen zwischen Eltern und Schule

Die Freie Universität Berlin untersucht, wie es um das Vertrauen von Eltern gegenüber Schule bestellt ist und bittet um Online-Mitwirkung bis Ende Oktober.

Nützliche Veröffentlichungen des BVKM für Menschen mit Behinderungen

Eine unglaubliche Fülle wichtiger Informationen und Rechtsratgeber bietet die Website des BVKM e. V. für Menschen mit Behinderungen, z. B. das aktuelle „Steuermerkblatt für Familien mit behinderten Kindern“, „18 werden mit Behinderung“ und die neue Publikation „Berufstätig sein mit einem behinderten Kind“.

Bessere Lernbedingungen für Kinder mit AD(H)S-Petition

Kinder mit ADHS können sich schlechter konzentrieren und gelten in der Schule oft als „Störenfriede“, nicht selten auch für Eltern anderer Kinder. Ob die Schule sie „in die Ecke stellt“ oder sie fördert, entscheidet über ihre Integration und über ihren Lernerfolg. Bitte unterstützen Sie unsere Petition für bessere Bedingungen für diese Kinder.

„Werte machen Schule“ geht in die zweite Runde

Wertebildung auf Augenhöhe, von Schülern für Schüler: Die Termine für die Ausbildung der neuen Wertebotschafter stehen jetzt fest. In diesem Schuljahr liegt der Schwerpunkt auf Werte in der digitalen Welt. Anmeldung bis Freitag, 15. November 2019 durch Ihre Schulleitung.

Terminhinweise

= Hier wird Kommunikationskompetenz gestärkt