BEV aktuell April 2014

- "Wie gute Schulen funktionieren – Beispiele aus der Praxis"

- Integration durch Wertedialog

- Hilfe bei Mehrsprachigkeit

- Besseres Gymnasialkonzept statt G9 gefordert

- Übertritt und Elternwille

- Termine

Wie gute Schulen funktionieren – Beispiele aus der Praxis"
Vortrag und Diskussion

Gute Schulen bieten individuelle Förderung, ein gutes soziales Klima und eine Umgebung, in der sich Kinder und Lehrer wohlfühlen. Nach dem großen Interesse vom letzten Jahr zeigen wir auf unserer Landesversammlung auch heuer wieder Schulen in öffentlicher Trägerschaft - diesmal alle aus München - , die sich auf den Weg in die pädagogische Neuzeit gemacht haben und Anwärter auf verschiedene Schulpreise sind: eine Grundschule, eine Realschule und eine Gesamtschule. Wir laden alle Eltern herzlich ein und bitten nach Möglichkeit um Anmeldung, z. B. unter www.bayerischer-elternverband.de

Integration durch Wertedialog

Das vom BEV unterstützte Projekt „Integration durch Wertedialog“ der „Akademie Kinder philosophieren“ im bbw e.V. möchte Eltern mit und ohne Migrationshintergrund über wert- und sinnorientierte Fragen ins Gespräch bringen. Über zwei Jahre hinweg (2014 und 2015) treffen sich Eltern regelmäßig zu philosophischen Gesprächen, die gegenseitiges Verständnis wecken sowie Vorurteile und Missverständnisse abbauen sollen. Treffpunkt ist die jeweilige Schule bzw. Kindertagesstätte der Kinder. Einzelne Eltern werden zu Gesprächsleiter/innen ausgebildet und moderieren die Treffen. Das Projekt wird gefördert vom Kulturfonds Bayern des Bayerischen Kultusministeriums und der Stiftung „Bündnis für Kinder. Gegen Gewalt“. Geplante Projektstandorte sind Augsburg, Bamberg, Fürth, Mainburg und München. www.kinder-philosophieren.de

Hilfe bei Mehrsprachigkeit

Viele Schüler erleben Zweisprachigkeit als Hürde. Für sie entwickelten Ehrenamtliche und gemeinnützige Organisationen LernTrain. Es soll Schülern und Eltern mit einem Audiotraining helfen, sich in beiden Sprachen leichter zu bewegen. Das Übungsmaterial gibt es als kostenlosen Download. LernTrain sucht auch mehrsprachige Menschen, die die Übungstexte in ihre Muttersprache übersetzen und LernTrain weiterentwickeln helfen. www.lerntrain.de

Besseres Gymnasialkonzept statt G9 gefordert

Die bloße Rückkehr zum neunjährigen Gymnasium gefährdet nach Ansicht des Bayerischen Elternverbands die Qualität der gymnasialen Bildung. Zwar fordert die große Mehrheit der Eltern ein neunjähriges Gymnasium. Das Elend des bayerischen Gymnasiums sei jedoch ein grundsätzliches und habe nichts mit der Zahl der Jahre bis zum Abitur zu tun, sagt die Landesvorsitzende Maria Lampl. Die Staatsregierung dürfe nicht der Versuchung erliegen, die Öffentlichkeit durch eine Rückkehr zum G9 ruhig zu stellen. Dabei bestehe die Gefahr, dass sich am Lern- und Leistungskonzept des Gymnasiums auf Jahre hinaus nichts ändert. Der BEV begrüßt deshalb die Absicht des Bildungsministeriums, über die Qualität des Gymnasiums zu sprechen und nicht primär über die Dauer. Das Volksbegehren der Freien Wähler, die eine Rückkehr zum G9 durchsetzen wollen, unterstützt der BEV nicht. "Es genügt nicht, einfach wieder ein Jahr dranzupappen", sagt Lampl. "Davon wird das Gymnasium nicht besser."

Übertritt und Elternwille

Es ist wieder soweit: Die Entscheidung über den Übertritt an weiterführende Schulen steht an. Eltern können nur in begrenztem Rahmen entscheiden, an welche Schulart ihr Kind nach der Grundschule geht. So wird für den Übertritt an die Realschule ein Notendurchschnitt von 2,66, für das Gymnasium von 2,33 gefordert. Wer das nicht geschafft hat, kann sich in Deutsch und Mathematik dem Probeunterricht unterziehen, der mit den Noten 3 und 4 als bestanden gilt. Mit der Notenkombination 4 und 4 können die Eltern den Übertritt noch bestimmen, bei schlechteren Noten nicht mehr.

Termine

  • Sonntag, 11. Mai 2014, Ludwigs-Maximilians-Universität München: Aktionstag für Mehrsprachigkeit
  • Samstag, 17. Mai 2014, 10 bis 12.30 Uhr, Grundschule Ichostraße 2, 81541 München: Landesversammlung des Bayerischen Elternverbands, "Wie gute Schulen funktionieren – Beispiele aus der Praxis"
  • Montag, 26. Mai.2014, 19.30 Uhr, VHS Erlangen, Vortrag mit Diskussion: "Offener Unterricht an der Regelschule - geht das?"