BEV aktuell Dezember 2012

•Herzlichen Glückwunsch

•Wenn der Elternbeirat tagt

•Medienbildung für Eltern

•Ticken Behinderte anders?

•Schule und Schwule

•Förderung für soziale Projekte

•Leseförderung

Herzlichen Glückwunsch
Der Kultusminister hat allen Elternbeiräten in einem persönlichen Schreiben zum neuen Amt gratuliert. Das ist schön, denn Elternvertretern ist meist gar nicht bewusst, dass sie ein wichtiges Ehrenamt ausüben. Auch vom BEV also herzlichen Glückwunsch! Der Minister verweist auf Infos aus seinem Hause und hat die wichtigsten Unterstützer der bayerischen Elternbeiräte glatt vergessen: die Verbände. Wo andere Bundesländer eine gesetzliche Elternvertretung haben, hat Bayern privatrechtliche Elternverbände. Sie sollen die Aufgaben eines demokratisch gewählten Landeselternbeirats erfüllen. Leider verrät der Kultusminister den Elternbeiräten nicht einmal, dass es die Verbände gibt. Und den Verbänden macht er den Zugang zu den Eltern, die sie doch vertreten sollen, nicht gerade leicht. Der BEV bemüht sich mit seinem Newsletter, diese Lücke wenigstens ansatzweise zu schließen.


Wenn der Elternbeirat tagt
 

Zur Elternbeiratssitzung lädt die oder der Vorsitzende ein. Elternbeiräte sind nur auf dem Weg zu einer offiziellen Sitzung gesetzlich unfallversichert. Die Schulleitung braucht die Tagesord­nung im Voraus, damit sie entscheiden kann, zu welchen Tagesordnungspunkten sie eingeladen werden möchte. Zu einzelnen Tagesordnungspunkten kann der Elternbeirat Gäste einladen, die aber nicht an Beratung und Abstimmung teilnehmen dürfen. Ein Protokoll jeder Sitzung ist für die weitere Arbeit des Gremiums wichtig. Protokolle dürfen nicht veröffentlicht werden.


Medienbildung für Eltern
 

Unterstützung bei Elternabenden zu neuen Medien bietet die Stiftung Medienpädagogik Bayern. Sie stellt nicht nur Referenten und übernimmt deren Honorar-und Reisekosten. Sie berät auch bei der Themenwahl, stellt vorgefertigte Einladungen zur Verfügung und gibt organisatorische Hinweise und Tipps für die lokale Pressearbeit. Zu jeder Veranstaltung liefert die Stiftung medienpädagogisches Informationsmaterial.


Ticken Behinderte anders?

Ticken Behinderte anders? Dieser Frage lässt sich auf der Internetseite der Aktion Mensch nachgehen. Hier bloggen Menschen mit und ohne Behinderung aus eigener Perspektive über persönliche Begegnungen und Erlebnisse. Außerdem gibt es umfassende Informationen zur Inklusion und eine überzeugende Visualisierung des sperrigen Begriffs.


Schule und Schwule 

Homosexualität ist im Unterricht noch immer ein Tabu, schwul ein Schimpfwort nicht nur auf dem Pausenhof. Solche Ignoranz kann tödlich sein. Michael Schmidpeter war 17 Jahre alt, als er am 7. Juni 2006 den Freitod wählte. Er war schwul. Seit 2007 werden mit dem Michael-Schmidpeter-Preis Schülerarbeiten zur Homosexualität prämiert. Das Thema für 2013 heißt „Familie ist …“ Hier die Teilnahmebedingungen. Einsendeschluss ist der 31. Juli 2013.


Förderung für soziale Projekte

JUGEND HILFT! unterstützt finanziell und ideell das soziale Engagement von Kindern und Jugendlichen für Menschen in Not. Junge Menschen von 6 bis 21 Jahren können bis zu 2.500 Euro für ein eigenes soziales Projekt beantragen. Die acht besten Projekte Deutschlands werden ausgezeichnet. Die Gewinner erwartet unter anderem ein mehrtägiger Workshop, in dem sie mit Profis an ihrem Projekt und an ihren Kompetenzen arbeiten. Die Anträge müssen bis zum 15. März 2013 schriftlich vorliegen.

Leseförderung

Empfehlenswerte Bücher, Lesetipps, Material zur Leseförderung, zur Schulbibliothek, zur Schülerschreibwerkstatt, Buch- und Medienbesprechungen, die Datenbank „Autoren in der Schule“ und noch sehr viel mehr bietet das Leseforum Bayern.
 

: Hier ist Inklusion drin.